Jaguar MK II 3,8

  • California Black Plate
  • Linksgesteuert
  • Elegenate Farbkombination

42.000,00

Der Jaguar Mark II wurde im Oktober 1959 eingeführt und bis 1967 weiter produziert. Der Mk II wurde als Ersatz für die 2,4- und 3,4-Liter-Limousine, auch bekannt als MKI, gebaut.

Der MK II basierte auf dem MK I, unterschied sich aber in vielerlei Hinsicht, sowohl ästhetisch als auch mechanisch. Verbesserungen am Design und moderne Materialien führten zu einem reduzierten Gesamtgewicht. Der Innenraum wurde komplett neu gestaltet, behielt aber seinen Luxus und seine Eleganz mit Annehmlichkeiten wie Leder und Holzfurnier bei. Die Liebe zum Detail, sowohl innen als auch außen, verstärkte nur noch das Ambiente der Raffinesse. Ledersitze gehörten bis 1967 zur Standardausstattung, bis Jaguar sie als Option anbot, um die Kosten für das Fahrzeug zu senken.

Unter der Motorhaube steckte ein XK-Motor, derselbe, der 1951 und 1953 in Le Mans gewonnen hatte. Der XK-Motor wurde nun auf 3,8 Liter vergrößert und leistete rund 220 PS. Der Motor erwies sich weiterhin als zuverlässiges und leistungsfähiges Triebwerk.

Dieser Wagen wurde 1961 von Edward French aus Napa, Kalifornien, neu gekauft. Nach seinem Tod ging der Besitz auf seinen Sohn Perry (Gus) French über. Gus starb im Jahr 2005. Danach ging der Besitz an seine Nichte Darcy Fowkes und ihren Mann Michael Levay aus Los Altos über. Der MK II wurde sein ganzes Leben lang in der Garage abgestellt und verbrachte nur selten einen Abend außerhalb der Garage. Zu dieser Zeit wurde der Wagen ungefähr 114 Tausend Meilen gefahren.

Zu der Zeit war die Karosserie in relativ gutem Zustand, aber der Antriebsstrang war unzuverlässig. Daher wurde der Wagen im Mai 2005 per Anhänger von Napa zu Delong`s Automotive in Campbell gebracht. In den nächsten 8 Monaten wurde der Wagen wieder fahrtüchtig gemacht. Zu den wichtigsten Arbeiten gehörten der Umbau des Getriebes, der Ersatz der Servolenkung durch eine Zahnstangenlenkung, eine komplette Überholung der Bremsen, eine neue Auspuffanlage, der Umbau auf eine Lichtmaschine und ein überarbeitetes Kühlsystem.

Nach etwa einem Jahr hatten wir uns finanziell erholt und gingen in die nächste Phase über. Im Dezember 2006 wurde das Holz aus dem Auto entfernt und zu Medera Wood Concepts in Goleta, Kalifornien, gebracht, wo es neu furniert und gebeizt wurde. Im April 2007 wurde das Auto zu Images Auto Body in Campbell gefahren, wo es lackiert und der Innenraum fertiggestellt wurde. Die Polsterung wurde bei Craig`s upholstery, ebenfalls in Campbell, durchgeführt. Zusätzlich zur Innenausstattung hat der Wagen neue Edelstahlfelgen und weißwandige Reifen. Die Restaurierungsarbeiten wurden am 5. Oktober 2007 abgeschlossen. Die Belege der durchgeführten Restaurierungsarbeiten beliefen sich auf insgesamt $ 44.000,- Vor der Restaurierung fuhr der Wagen 114.000 Meilen. Seit der Restaurierung wurde der Wagen ca. 10.000 Meilen gefahren.

Der Jaguar wird immer noch von seinem Originalmotor angetrieben.

Baujahr

1961

Marke

Jaguar

Modell

3,8, MK II

Motor

R6

Hubraum

3781

PS

220

Standort

Österreich, Wien

Schätzwert

€ 40.000 – 45.000,-

Talk about it